Wir laden Sie herzlich zum Fachinformations-Frühstück ein!

Starten Sie den Tag mit hochwertigen Fachinformationen und spannenden Einblicken für Ihre Abteilung. Die Information Days sind eine Serie von zwei 1/2-Tages Konferenzen, die in München statt finden. In diesem Jahr stehen Agilität, DevOps, Requirements Engineering, ALM und PLM im Fokus. Wir liefern zuverlässige Hintergründe, Trends und Erfahrungen und informieren, wie mit Hilfe moderner Softwaretechnologie operative, personelle, technische und finanzielle Vorteile realisiert werden können. Ausgewiesene Experten zu diesen Themen stellen ihre Sicht auf Innovation durch Software-Engineering dar.

PROGRAMM

Timetable

Registrierung

Um 08:30 Uhr beginnt die Veranstaltung mit der Registrierung.

08:30 Uhr

Registrierung

Um 08:30 Uhr beginnt die Veranstaltung mit der Registrierung.

08:30 Uhr

Begrüßung

Um 09:00 Uhr startet der offizielle Teil der Veranstaltung mit der Begrüßung.

09:00 Uhr

Begrüßung

Um 09:00 Uhr startet der offizielle Teil der Veranstaltung mit der Begrüßung.

09:00 Uhr

Landgewinnung einer agilen Insel - Evolution eines Scrum Teams zu skaliertem Scrum-of-Scrum in einer traditionell geprägten IT

Bernd Blaschke – Telefónica Germany

Bei der Anwendung agiler Methoden in traditionell gewachsenen Firmen stößt man oft auf Herausforderungen, die ein Team daran hindern, agile Prinzipien zu leben. Statt „auf einer grünen Wiese“ pures Scrum einfach anwenden zu können, kämpft man mit bestehenden Produkten, gewachsenen Organisationsstrukturen, vorhandenem Programmcode und komplexer IT-Infrastruktur. Von den Erfahrungen eines Scrum Teams bei Telefónica lassen sich einige Empfehlungen ableiten, die bei agilen Transitionen hilfreich sein können.

Aus seiner Sicht als Product Owner berichtet Bernd Blaschke unter anderem über:

  • Start eines Scrum Pilot Teams 2010
  • Komponenten- oder Feature-Team
  • Test und Rollout
  • Abhängigkeiten zu traditionellen Releases
  • Leben mit verteilten Teams
  • Skalierung Scrum-of-Scrum
09:15 Uhr

Landgewinnung einer agilen Insel - Evolution eines Scrum Teams zu skaliertem Scrum-of-Scrum in einer traditionell geprägten IT

Bernd Blaschke – Telefónica Germany

Bei der Anwendung agiler Methoden in traditionell gewachsenen Firmen stößt man oft auf Herausforderungen, die ein Team daran hindern, agile Prinzipien zu leben. Statt „auf einer grünen Wiese“ pures Scrum einfach anwenden zu können, kämpft man mit bestehenden Produkten, gewachsenen Organisationsstrukturen, vorhandenem Programmcode und komplexer IT-Infrastruktur. Von den Erfahrungen eines Scrum Teams bei Telefónica lassen sich einige Empfehlungen ableiten, die bei agilen Transitionen hilfreich sein können.

Aus seiner Sicht als Product Owner berichtet Bernd Blaschke unter anderem über:

  • Start eines Scrum Pilot Teams 2010
  • Komponenten- oder Feature-Team
  • Test und Rollout
  • Abhängigkeiten zu traditionellen Releases
  • Leben mit verteilten Teams
  • Skalierung Scrum-of-Scrum
09:15 Uhr

Implementierung des Scaled Agile Framework (SAFe®)

Maxim Damm – Siemens

Die gegenwärtig weitverbreitete Implementierung von agilen Methoden in kleinen Entwicklungsteams hat gezeigt, dass Agilität industrieübergreifend zu einem wichtigen Erfolgsfaktor in der Softwareentwicklung geworden ist. Im Fall einer Vielzahl global verteilter Teams, wird es jedoch zunehmend schwierig sowohl die Grundprinzipien der Agilität als auch die Praktiken anzuwenden, die jedes Mitglied für die Einhaltung agiler Standards verantwortlich machen. Die Einführung agiler Prinzipien in größeren Organisationen ist daher eine weitaus schwierigere Herausforderung und erfordert einen komplexeren, strategischen Ansatz.

Die gängigste und erfolgreichste Methode zur Skalierung von Agilität auf der Ebene großer Unternehmen ist das Scaled Agile Framework SAFe®. Es ermöglicht, durch eine synchronisierte Koordination, Kooperation und Auslieferung, die erfolgreiche Anwendung und Skalierung agiler Prinzipien.

10:00 Uhr

Implementierung des Scaled Agile Framework (SAFe®)

Maxim Damm – Siemens

Die gegenwärtig weitverbreitete Implementierung von agilen Methoden in kleinen Entwicklungsteams hat gezeigt, dass Agilität industrieübergreifend zu einem wichtigen Erfolgsfaktor in der Softwareentwicklung geworden ist. Im Fall einer Vielzahl global verteilter Teams, wird es jedoch zunehmend schwierig sowohl die Grundprinzipien der Agilität als auch die Praktiken anzuwenden, die jedes Mitglied für die Einhaltung agiler Standards verantwortlich machen. Die Einführung agiler Prinzipien in größeren Organisationen ist daher eine weitaus schwierigere Herausforderung und erfordert einen komplexeren, strategischen Ansatz.

Die gängigste und erfolgreichste Methode zur Skalierung von Agilität auf der Ebene großer Unternehmen ist das Scaled Agile Framework SAFe®. Es ermöglicht, durch eine synchronisierte Koordination, Kooperation und Auslieferung, die erfolgreiche Anwendung und Skalierung agiler Prinzipien.

10:00 Uhr

Sieben Stärken von Polarion im Einsatz agiler Softwareentwicklung

Them Gerlach – T-Systems International

Them Gerlach blickt auf über 10 Jahre Erfahrung im Umgang mit Polarion zurück. Seine Haupttätigkeit besteht darin Projekte darin zu beraten, wie sie mit Hilfe von Polarion ihr Vorgehen zur Software-Entwicklung optimieren können. In diesem Vortrag werden die daraus abgeleiteten Best-Practices von Herrn Gerlach und SE-Tools/T-Systems aufgezeigt und wie Polarion dabei unterstützt Ergebnisse zu optimieren, wo die Stärken des Tools liegen und wie man diese erfolgreich in Projekten etabliert.

10:45 Uhr

Sieben Stärken von Polarion im Einsatz agiler Softwareentwicklung

Them Gerlach – T-Systems International

Them Gerlach blickt auf über 10 Jahre Erfahrung im Umgang mit Polarion zurück. Seine Haupttätigkeit besteht darin Projekte darin zu beraten, wie sie mit Hilfe von Polarion ihr Vorgehen zur Software-Entwicklung optimieren können. In diesem Vortrag werden die daraus abgeleiteten Best-Practices von Herrn Gerlach und SE-Tools/T-Systems aufgezeigt und wie Polarion dabei unterstützt Ergebnisse zu optimieren, wo die Stärken des Tools liegen und wie man diese erfolgreich in Projekten etabliert.

10:45 Uhr

Roundtable-Diskussion

Im Anschluss an die Vorträge findet um 11:30 Uhr die Roundtable-Diskussion statt.

11:30 Uhr

Roundtable-Diskussion

Im Anschluss an die Vorträge findet um 11:30 Uhr die Roundtable-Diskussion statt.

11:30 Uhr

Networking

Zum Schluss sind alle Teilnehmer herzlich zum Networking eingeladen.

12:00 Uhr

Networking

Zum Schluss sind alle Teilnehmer herzlich zum Networking eingeladen.

12:00 Uhr

SPEAKER

LOCATION

München 17.10.2017

Kater Mikesch

Thierschstr. 10, 80538 München - Die Location Kater Mikesch liegt direkt im Zentrum von München und ist perfekt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Der Kater Mikesch besteht aus der gemütlichen Café-Wein-Bar im Erdgeschoß und dem historischen Gewölbekeller mit Bühne und der Künstlerlounge im Untergeschoß.Sie haben vielfältige Aufteilungs- und Nutzungsmöglichkeiten. Die Bühne mit dem offenen Feuer und den uralten Ziegelwänden steht im Kontrast zu den weißgekalkten Wänden und der modernen technischen Ausstattung. Freuen Sie sich auf eine lockere Umgebung und hochwertiges Essen!

PARTNER

KONTAKT

Jessica Fuhrmeister

+49 (0)2241/2341-100
E-Mail senden

WordPress Theme built by Shufflehound.